Vom Reichstag zum Bundestag in Berlin
 
 

von Herbert Schumacher
Eberhard Conrad, Wolfgang Meyer, Werner Nau und Otto Weyrich
e-mail: nc-schumahe46@netcologne.de

HEFT 6 DER SCHRIFTENREIHE
DER FORSCHUNGSGEMEINSCHAFT „SONDERPOSTÄMTER“ E.V.
IM BUND DEUTSCHER PHILATELISTEN E.V.


INHALT

 
 
 
 Historischer Schauplatz „Reichstagsgebäude“ 1871 bis 1918
 
 
 
 Von der Monarchie zur Republik
 
 
 
 Die Nationalversammlung in Weimar
 
 
 
 Historischer Schauplatz „Reichstagsgebäude“ 1919 bis 1933 1933 bis 1945
 
 
 
 Berlin und die neue Staatlichkeit in Deutschland 1945 bis 1949
 
 
 
 Der Deutsche Bundestag in Berlin (West) 1949 bis 1990
 
 
 
 Bundesversammlungen, die nicht in Berlin zusammentreten konnten 1949, 1974 bis 1989
 
 
 
 Unsere neue Bundeshauptstadt 1990 bis heute
 
 
 
 Der Bundesrat in Berlin 1956 bis 1990, 1990 bis heute
 
 
 
 Abgeordnetenhaus des Königreiches Preußen
 
 
 
 Landtag des Freistaates Preußen
 
 
 
 Abgeordnetenhaus des Landes Berlin VOM REICHSTAG ZUM BUNDESTAG IN BERLIN
 

Als am 7. September 1999 der Deutsche Bundestag seine ständige Arbeit im Reichstagsgebäude in Berlin aufnahm, stand auf der Tagesordnung die Feier des 50. Jahrestages seiner konstituierenden Sitzung im Bundeshaus zu Bonn, wo der Deutsche Bundestag seine parlamentarische Arbeit am 1. Juli 1999 nach nahezu 50 Jahren mit einer Sitzung abgeschlossen hatte. Bereits am 23. August 1999 hatte die Bundesregierung ihre Arbeit in der Bundeshauptstadt aufgenommen. Aufgrund des Viermächtestatuts war es bis zur Vollendung der deutschen Einheit nicht zulässig gewesen, Berlin als Bundeshauptstadt zu bestimmen. 1948 war Bonn als Sitz des Parlamentarischen Rates gewählt worden und durch einen Beschluss des Parlamentarischen Rates, der vom Deutschen Bundestag bestätigt wurde, auch Sitz von Parlament und Regierung, bis Berlin diese Funktion wieder ausüben konnte.

 
 
 
Home Impressum E-Mail
 

Administration: H. Schumacher - © 2011 Webdesign by K.Glund